Nutzerkonto

Markus Arnold: Regeln der Forschung | Regeln der Kunst
Regeln der Forschung | Regeln der Kunst
(S. 13 – 22)

Markus Arnold

Regeln der Forschung | Regeln der Kunst

PDF, 10 Seiten

Spiele, die auf Innovationen ausgerichtet sind, folgen meist paradoxen Regeln: Um sie zu spielen, darf man nicht nur ihre Regeln befolgen, sondern man muss auch lernen, diese nicht allzu ernst zu nehmen. Wer den Regeln sklavisch folgt, riskiert, das eigentliche Ziel zu verfehlen. Was sind daher die Spielregeln der Forschung und die der Kunst? Wie steuern sie die Produktion von Innovationen?

  • Kulturwissenschaft
  • Medienwissenschaft
  • Spiel
  • Festschrift

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch

Markus Arnold

Markus Arnold

ist außerordentlicher Professor für Philosophie und Wissenschaftsforschung am Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung der Universität Klagenfurt. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wissenschaftstheorie, Politische Philosophie sowie Semiotik und Diskurstheorie.

Peter Berz (Hg.), Marianne Kubaczek (Hg.), ...: Spielregeln. 25 Aufstellungen

Spielregeln eröffnen ein Feld, in dem das Denken des Konkreten mit dem des Abstrakten immer schon konvergiert. Sie geben Urszenen einer kultur- und medienwissenschaftlich erweiterten Philosophie zu denken. Das hier vorliegende Buch versammelt fünfundzwanzig Spielregeln um das Werk eines Wissenschaftlers, der wie kaum ein anderer dem Denken des Konkreten als Allgemeines verpflichtet ist.

Inhalt