Nutzerkonto

Karianne Fogelberg: Under the Spell of Digital Technologies: Dis/enchantment by Design
Under the Spell of Digital Technologies: Dis/enchantment by Design
(S. 226 – 237)

Karianne Fogelberg

Under the Spell of Digital Technologies: Dis/enchantment by Design

PDF, 12 Seiten

  • Okkultismus
  • Ritual
  • Esoterik
  • Gegenwartskunst
  • Spiritismus

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch

Karianne Fogelberg

ist seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Design- und Architekturtheorie am cx centrum für interdisziplinäre studien an der Akademie der Bildenden Künste München. In ihrer Arbeit erforscht sie die gegenwärtige Erweiterung des Designbegriffs unter Berücksichtigung aktueller theoretischer Ansätze, beispielsweise aus den Sozialwissenschaften und der politischen Theorie. Hierzu kuratierte und initiierte sie auch Veranstaltungen wie das Format Undesign, das das kritische Potential von Design freisetzen will (mit Sarah Dorkenwald). Ihre Beiträge sind international in Designzeitschriften erschienen, u.a. in étapes und Frame, sowie in wissenschaftlichen Publikationen. Bis 2007 war Fogelberg als Redakteurin der Zeitschrift form tätig. Sie hat einen BA in European Studies vom King’s College London und der London School of Economics sowie einen MA in History of Design and Material Culture vom Royal College of Art/Victoria & Albert Museum in London.

Weitere Texte von Karianne Fogelberg bei DIAPHANES
Susanne Witzgall (Hg.): Real Magic

In Western societies a newly discovered and very lively interest in magical practices and occult knowledge can be witnessed. The magical seems to be evolving into a popular phenomenon that affects society as a whole and is also becoming the subject of intense debate in artistic and academic-scientific contexts. The book Real Magic investigates the current realities of the magical in the contemporary arts, sciences and everyday culture. It explores the present Western residues and forms of magical practices, the current potentials of magical perception and thinking in a world largely determined by financialised instrumental reason, and also the drawbacks of occultism. The publication is the result of the fourth annual programme of the cx centre of interdisciplinary studies at the Academy of Fine Arts Munich.

Inhalt