Nutzerkonto

Reiner Schürmann, Francesco Guercio (Hg.), ...: The Philosophy of Nietzsche

Reiner Schürmann, Francesco Guercio (Hg.), Michael Heitz (Hg.)

The Philosophy of Nietzsche

Broschur, 160 Seiten

Erscheint am 15.06.2018

PDF, 160 Seiten

Erscheint am 15.06.2018

Nietzsche praised Kant for having “annihilated Socratism,” for exhibiting all ideals as essentially unattainable, and for having exposed himself to the despair of truth—all essential traits Nietzsche claimed for his own thinking. At the same time, the existentialist philosopher remained highly critical of Kant.

This volume of Reiner Schürmann’s lectures unpacks Nietzsche’s ambivalence towards Kant, in particular positioning Nietzsche’s claim to have brought an end to German idealism against the backdrop of the Kantian transcendental-critical tradition. Rather than simply compare the two philosophers, Schürmann’s lectures help us to understand the consequences Nietzsche derived from Kantian concepts, as well as the wider horizon within which Nietzsche’s ideas arose and can best be shown to apply. According to Schürmann’s trenchant reading: if Nietzsche was indeed “fatal” to Western philosophy, as he claimed, he was so in large part because of the Kantian transcendental thinking from which he inherited the very elements and tools of his criticism.

  • Kant
  • Philosophiegeschichte
  • Nietzsche

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Michael Heitz

Michael Heitz

ist Gründer und Verleger von DIAPHANES.
Reiner Schürmann, Michael Heitz (Hg.), ...: Luther. The Origin of Modern Self-Consciousness
Reiner Schürmann

Reiner Schürmann

wurde 1941 in Amsterdam geboren und ver­brachte seine Kindheit und Jugend in Krefeld. Ab 1960 studierte er Philosophie in München, unterbrochen durch einen Aufenthalt in einem israelischen Kibbuz. 1961 trat er als Novize bei den Dominikanern in Frankreich ein und studierte von 1962–69 Theologie im Saulchoir, Essonne, bei Paris, unterbrochen durch einen Studienaufenthalt in Freiburg i. Br. bei Heidegger. 1970 wurde er zum Dominikanerpriester ordiniert, verließ den Orden 1975 jedoch wieder. Seit den frühen siebziger Jahren lebte Schürmann in den USA und wurde 1975 von Hannah Arendt und Hans Jonas an die New School for Social Research in New York berufen. 1993 starb Reiner Schürmann an Aids. Sein umfangreiches philosophisches Werk verfasste Schürmann in französischer Sprache.

Weitere Texte von Reiner Schürmann bei DIAPHANES
Zurück