Nutzerkonto

Okwui Enwezor

leitet seit 2011 als Direktor das Haus der Kunst in München. Zuvor arbeitete er als Forschungskurator sowohl am International Center of Photography in New York als auch am Art Institute of Chicago. Enwezor war Dekan und Senior Vizepräsident am San Francisco Art Institute. Er lehrte unter anderem an der University of Pittsburgh, der Columbia University, New York und der Universität von Umeå, Schweden. Neben Ausstellungen am PS1, MoMA, New York, dem Haus der Kulturen der Welt, Berlin, dem Guggenheim Museum und der Tate Modern kuratierte er als künstlerischer Leiter zahlreiche internationale Großausstellungen, darunter La Triennale in Paris (2012) und die 7. Gwangju Biennale in Südkorea (2007/2008). 2002 war er künstlerischer Leiter der documenta 11 in Kassel, leitete 1996/97 die zweite Johannesburg Biennale in Südafrika und ist künstlerischer Leiter der 56. Biennale in Venedig 2015. Seit 1993 ist Enwezor Mitherausgeber und Begründer des Nka: Journal of Contemporary African Art.

Weitere Texte von Okwui Enwezor bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Englisch
  • 2008
    Archive Fever. Uses of the Documentary in Contemporary Art, Göttingen, Steidl
  • Blick
  • Gegenwartskunst
  • Claude Lévi-Strauss
  • Migration
  • Kulturtransfer
  • Digitale Kultur
  • Politik
  • Gender
  • Subjektivierung
  • Identität
  • Queer Theory
  • Postkolonialismus
  • Urbanismus
  • Kapitalismus
  • Ethnologie