Nutzerkonto

Monika Kasper

studierte Germanistik, Komparatistik und Philosophie in Zürich. Die Promotion erfolgte 2000. Von 1993 bis 2016 war sie zuerst Assistentin, dann Oberassistentin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Abteilung für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Literatur und bildende Kunst, Mythos und Mythologie, Literatur und Bewegung. Publikationen (Auswahl): »Das Gesez von allen der König«. Hölderlins Anmerkungen zum Oedipus und zur Antigonä, Würzburg 2000; »Wer ist vers – Rilkes poetische Ursprache«, in: Florian Bissig u.a. (Hg.): Variations 22 (2014), S. 91–104; Wirklichkeit und Wahn. Van Gogh in Literatur und Philosophie, Würzburg 2019.
Weitere Texte von Monika Kasper bei DIAPHANES
  • Avantgarde
  • Revolution
  • Literaturwissenschaft
  • Poststrukturalismus
  • Literaturgeschichte
  • Intertextualität
  • Ästhetik
  • Denkt Kunst
  • Poetik