Nutzerkonto

Frank Hellmann

wurde 1981 in München geboren. Von 2000 bis 2006 studierte er Physik und Philosophie in München, Edinburgh und Marseilles. Anschließend promovierte er in Nottingham in mathematischer Physik zu Themen aus der Schleifenquantengravitation. Seit 2011 arbeitet er als Postdoc am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik in Golm. Seine Forschung beschäftigt sich mit der Frage, wie die klassische Gravitationstheorie aus fundamental quantenmechanischen Modellen hergeleitet werden kann. Bei diesen Modellen spielen graphische Sprachen eine zentrale Rolle. Seit 2015 arbeitet er am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, und leitet dort die Gruppe zur Erforschung der Dynamik komplexer Infra­strukturnetzwerke.
Weitere Texte von Frank Hellmann bei DIAPHANES
  • visuelles Denken
  • Ästhetik
  • Denken
  • Künstlerische Praxis