Nutzerkonto

Cornelius Borck

Cornelius Borck

ist Direktor des Instituts für Medizin- und Wissenschaftsgeschichte der Universität Lübeck. Vorher war er Canada Research Chair in Philosophy and Language of Medicine an der McGill University in Montreal, Kanada. Von 2002 bis 2004 leitete er die Forschungsgruppe »Das Leben schreiben. Medientechnologien und die Wissenschaften vom Leben« an der Fakultät Medien der Bauhaus Universität Weimar. Seine Forschungsschwerpunkte sind Geschichte biomedizinischer Visualisierungsverfahren, Epistemologie des Mensch-Maschine-Verhältnisses, Mensch-Maschine-Verhältnisse in Kunst und Wissenschaft, Experimentalkulturen zu Gehirn und Geist, Sinnes- und Neuroprothesen, Hirnforschung zwischen Medientechnik und Neurophilosophie.

Weitere Texte von Cornelius Borck bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2006
    Psychographien, Zürich, diaphanes
  • 2005
    Hirnströme. Eine Kulturgeschichte der Elektroenzephalographie, Göttingen, Wallstein
  • 2005
    Maß und Eigensinn. Studien im Anschluß an Georges Canguilhem; zusammen mit Volker Hess und Henning Schmidgen, München, Fink
  • 2001
    Mindful practices. On the neurosciences in the twentieth century. Herausgegeben gemeinsam mit Michael Hagner. Special Issue of Science in Context 14(4), ,
  • 1996
    Anatomien medizinischen Wissens, Frankfurt a.M., Fischer
  • Psychiatrie
  • Datenverarbeitung
  • Wissenschaftsgeschichte
  • Aufzeichnungspraktiken
  • Experiment
  • Datenbanken
  • Psyche
  • Ansteckung
  • Biopolitik
  • Mediengeschichte
  • Neurowissenschaften
  • Medienwissenschaft
  • Daten
  • Medizingeschichte
  • Wissensgeschichte