Nutzerkonto

Dirk Setton: Unvermögen

Dirk Setton

Unvermögen
Die Potentialität der praktischen Vernunft

Broschur, 288 Seiten

PDF, 288 Seiten

Die Potentialität der praktischen Vernunft

Motive des Unvermögens und Figuren des Scheiterns beschäftigen die Theoriebildung in den Kultur- und Geisteswissenschaften wie nie zuvor. Doch was in den Thematisierungen des Unwissens, Vergessens und Zauderns, der Blindheit, Undarstellbarkeit und Untätigkeit auf dem Spiel steht, ist keine philosophisch irrelevante und abgeleitete Problematik. Im Gegenteil: Es geht um eine fundamentale Neudeutung des Begriffs des menschlichen Könnens im Allgemeinen. Dirk Setton nimmt jene heterogene Motivlage philosophisch ernst und bringt sie auf eine Kategorie – die des Unvermögens. In Auseinandersetzung mit der philosophisch wirkmächtigsten Vermögenstheorie – der aristotelischen – und der philosophisch prominentesten Unvermögensfigur – der Willensschwäche – zeigt er, dass die Möglichkeiten des Scheiterns und der Irrationalität für ein vernünftiges Vermögen konstitutiv sind.

  • Handlungstheorie
  • Kraft
  • Potentialität
  • Willensschwäche
  • Vernunft
  • Aristoteles
  • Ontologie
  • Donald Davidson
  • Heidegger

»Ein vernünftiges Vermögen ist wesentlich ein Unvermögen.«

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Dirk Setton

Dirk Setton

lehrt Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und ist Mitglied des Exzellenzclusters »Die Herausbildung normativer Ordnungen«.

Weitere Texte von Dirk Setton bei DIAPHANES
Zurück