Nutzerkonto

Michael Ott

studierte Germanistik in Erlangen, Pisa und München und ist seit 2001 promoviert. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München und Koordinator der DFG-Forschergruppe »Anfänge (in) der
Moderne«. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind: Literatur seit dem 18. Jahrhundert, besonders Kleist, Büchner, Kafka und Gegenwartsliteratur; Gender- und Medientheorie, Dramen und Theatertheorie, Literatur und Sport, Alpinismus.

Weitere Texte von Michael Ott bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2012
    Urworte. Zu Geschichte und Funktion erstbegründender Begriffe (Hg. mit Tobias Döring), München, Wilhelm Fink
  • Kontrollgesellschaft
  • Kompetenzmessung
  • Universität
  • Bologna-Prozess