Nutzerkonto

Dirck Linck

studierte Literaturwissenschaft und Geschichte in Hamburg und Hannover. 1993 promovierte er mit einer Arbeit zu »Halbweib und Maskenbildner. Subjektivität und schwule Erfahrung im Werk Josef Winklers«. Er war an den Universitäten Hannover und Siegen tätig. Seit 2003 ist er Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich »Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste« an der Freien Universität Berlin.

Weitere Texte von Dirck Linck bei DIAPHANES
Bibliografie
  • Deutsch
  • 2010
  • 2009
    Grenzen der Katharsis in den modernen Künsten. Transformationen des aristotelischen Modells seit Bernays, Nietzsche und Freud (Hg. mit Martin Vöhler), Berlin, de Gruyter
  • 2008
    Umwege. Ästhetik und Poetik exzentrischer Reisen (hg. mit Bernd Blaschke, Rainer Falk, Oliver Lubrich, Friederike Wißmann und Volker Woltersdorff), Bielefeld, Aisthesis-Verlag
  • 2007
    Bildtext - Textbild. Probleme der Rede über Text-Bild-Hybride (hg. mit Stefanie Rentsch), Freiburg, Rombach
  • 2006
    Abfälle. Stoff- und Materialpräsentation in der deutschen Pop-Literatur der 60er Jahre (Hg. mit Gert Mattenklott), Hannover-Laatzen, Wehrhahn
  • Fiktion
  • Fotografie
  • Digitale Medien
  • Künstlerische Praxis
  • Gegenwartskunst
  • Kunstgeschichte
  • Körper
  • Kunsttheorie
  • Emotionen
  • Affekte
  • Realismus
  • Medialität
  • Handeln
  • Autorschaft
  • Ästhetik